!Premiere!

SAFAR (Persisch für „Reise“) ist die Geschichte eines langen Weges – einer Flucht, einer Suche und einer Jagd nach Glück im Neuanfang.

Stummfilmartig beginnt das Outdoor-Stück mit der Ankunft einer Reisenden. Mit ihrem beladenen Kofferwagen und ihrer überdimensionierten Fotokamera strandet sie scheinbar zufällig am Schauplatz. „Kofferkinolandschaft“ nennt die iranisch-deutsche Künstlerin ihre Erzählweise aus Zeichentrick, Video, Figurentheater und Tanz. Die so erzählten Geschichten und poetischen Bilderwelten nehmen den Zuschauer mit in eine andere Zeit, in ein Stück Kinogeschichte. Dort wird er aufgefordert herauszufinden, wohin diese Reise ihn führt und welche Verbindungen es zu seiner eigenen Lebensreise bietet.