Kaveh, ein junger Tänzer aus Teheran, wo das Tanzen verboten ist, wird für diese Leidenschaft verfolgt. Angekommen in der zunächst größtmöglichen Freiheit stellt sich zugleich die größtmögliche Unsicherheit ein: Habe ich eine Zukunft in diesem Land? Werde ich leben können in dieser Einsamkeit, abgeschnitten von allem, was mir wichtig war? Für Modjgan, Tänzerin und Choreographin iranischer Herkunft, ist Teheran ein Sehnsuchtsort, den sie als Kind verlassen musste. IN MOTION entwickelt zwei Perspektiven, die sich gegenseitig durchdringen – zwei Soli, die zugleich ein Duo ergeben.

Choreographie: Modjgan Hashemian Dramaturgie: Susanne Vincenz Bühne/ Kostüm: Sabina Moncys Musik: Oliver Doerell Licht: Asier Solana Tanz: Kaveh Ghaemi und Modjgan Hashemian Produktionsleitung: Sylvia Erse Keller

Choreographie: Modjgan Hashemian | Dramaturgie: Susanne Vincenz
Bühne/ Kostüm: Sabina Moncys Musik: Oliver Doerell  | Licht: Asier Solana
Produktionsleitung: Sylvia Erse Keller | Tanz: Kaveh Ghaemi und Modjgan Hashemian

Eine Produktion von Modjgan Hashemian in Koproduktion mit Kultursprünge im Ballhaus Naunynstrasse gemeinützige GmbH. Erstproduktion gefördert durch die Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten Berlin, Interkulturelle Projekte.

BallhausLogo_esra

In Motion Logo