Die letzte Woche des Sommerblut Kulturfestivals bricht an. Es liegen 11 spannende Tage hinter uns, 6 weitere warten noch auf mit Theater, Performance, Bildender Kunst und vielem mehr.

Seit dem 09. Mai, an dem das Sommerblut 2013 feierlich in der Orangerie eröffnet wurde, ist einiges geschehen. Unsere internationalen Künstler zeigten bis jetzt rund 70 Veranstaltungen rund um das global relevante Thema „Flucht“. Doch „Flucht“ ist nicht nur in fernen Ländern oder Kriegsgebieten für Millionen von Menschen die einzige Möglichkeit zu überleben. Auch bei uns sind viele Menschen auf der Flucht. Sei es vor lebensbedrohenden Krankheiten, die nur durch eine Organspende aufgehalten werden können (Staying Alive im FWT) oder vor der eigenen Geschichte und Vergangenheit, die durch Vertreibung im 2. Weltkrieg immer noch in Trümmern liegt (Risiken und Nebenwirkungen im Theater die Baustelle). Doch „Flucht“ kann auch ein Aufbruch in eine bessere Zukunft sein, eine Möglichkeit, sich auf die Reise zu sich selbst zu machen und seine Träume zu verwirklichen.

Dass man sich niemals aufhalten lassen darf bewiesen die verschiedenen integrativen Projekte wie „On a Roll“, bei dem behinderte und nicht behinderte Tänzer zusammen eine überwältigende Performance entwickelten und die Grenzen zwischen behindert und nicht behindert einfach verschwinden lassen. Weitere, ausführlichere Besprechungen der einzelnen Veranstaltungen findet Ihr in den jeweiligen Fotoalben auf Facebook.

Leider gibt es auch weniger gutes zu vermelden. Staying Alive im FWT muss auf Grund von zu geringen Besucherzahlen einige Veranstaltungen Absagen. Obwohl es bereits mediale Aufmerksamkeit gegeben hatte, zum Beispiel durch einen Bericht des WDR, scheint das Thema Organspende in der breiteren Gesellschaft immer noch tabuisiert zu sein. Vielleicht wäre es im nächsten Jahr zum Thema „Tabu“ eine gute Gelegenheit, die Berührungsängste mit dieser lebenswichtigen Problematik zu thematisieren.

Aber nun heißt es erst einmal Start frei für die letzte, aufregende Woche des Sommerblut 2013 die am Samstag, den 25. Mai im Odonien ihren Abschluss finden wird. Bei „Wir sind Menschen“ und der darauf folgenden Party in einer der aufregendsten Locations Kölns zeigen Performancekünstler aus den verschiedensten Bereichen, was sie für uns mitgebracht haben. Man darf gespannt bleiben.

Viel Spass bei den letzten sechs Tagen Sommerblut 2013!

Gina Nicolini