Drei ehemalige Schulkameraden sehen sich nach 13 Jahren wieder: Niko, Kriegsjournalist, stammt aus einer serbischen Flüchtlingsfamilie, hat die Grausamkeiten der vielen Kriege hautnah miterlebt und schreibt an seinem Buch. Diana, attraktive selbstständige Wirtschaftsexpertin, hilft den Menschen dabei, ihr Geld zu vermehren. Und Sven ist Landtagsabgeordneter, dessen politische Ansichten jedem Klischee gerecht werden.

Durch das Zusammentreffen der drei unterschiedlichen Persönlichkeiten kommt auch irgendwann die Auseinandersetzung mit Politik, Wirtschaft und Krieg ins Spiel. Ein Theaterstück über eine erfolgsorientierte, verlorene Generation.

Eine Produktion von Freies Int. Ensemble e.V.