Die Künstler des Kunstvereins 68elf haben sich auf multipolare Weise mit dem Schwerpunktthema „Flucht“ auseinandergesetzt und präsentieren ihre Werke im Belgischen Viertel im „museum für verwandte kunst“. Teils konkret am Thema orientiert, teils ironisch hinterfragend wird in Gemälden, Zeichnungen, Fotografien und per Video Stellung bezogen. Nicht nur das Schicksal verfolgter Menschen wird beleuchtet, sondern auch die Flucht vor sich selbst, vor dem Alltag, hinein in Scheinwelten, die das Leben vermeintlich erträglicher machen.